Als teilnehmende*r aus Deutschland nimmst du als Teil des deutschen Kontingentes am European Jamboree 2020 in Polen teil. Im folgenden möchten wir dir  kurz alles wichtige rund um unser deutsches Kontingent erklären.  

Wie auf dem kommenden Weltpfadfindertreffen (World Scout Jamboree) im Sommer 2019 in den USA werden die deutschen Pfadfinder*innen der Ringeverbände als gemeinsames, deutschen Kontingent reisen und auftreten. Die Ringeverbände sind die deutschen Verbände, die in den beiden Weltpfadfinder*innenverbänden anerkannt sind und damit berechtigt an Lagern teilzunehmen, die diese Verbände ausrichten. Die Ringeverbände sind 
VCP (Verband christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder),
BdP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder),
DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg),
PSG (Pfadfinderinnenschaft St. Georg) sowie
BMPPD (Bund moslemische Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschland).        

Aber nicht alle Verbände sind sowohl im Weltpfadfinderverband (WOSM) als auch im Weltpfadfinderinnenverband (WAGGGS) Mitglied. Da das European Jamboree aber von beiden Weltverbänden ausgerichtet wird, freuen wir uns sehr alle fünf Verbände und deren Mitglieder*innen zum European Jamboree einzuladen. Für die Pfadfinder*innen der PSG wird es das erste Jamboree, da vorherige Jamborees nur vom WOSM ausgerichtet wurde und sie nur Mitglied im WAGGGS sind. Und auch der BMPPD schickt erstmals Pfadfinder*innen auf ein Jamboree, da der Verband erst diesen Herbst in den Ring aufgenommen wurde. Ringekontingent bedeutet also, dass sowohl die Kontingentsleitung, das Kontingentsteam als auch die Units und ISTs aus einer bunten Mischung Pfadis aus allen Ringeverbänden bestehen.

Germany – Allemagne – Germania – Tyskland –Duitsland – Alemania… egal in welcher Sprache wir antworten, auf dem European Jamboree wird jede*r Einzelne von uns als eine Art „Botschafter*in für Deutschland“ wahrgenommen. Wir sind also mit unserem Auftreten, unserem Verhalten, unseren Aktionen immer auch ein Aushängeschild nicht nur für das deutsche Pfadfinden, sondern auch für den Blick auf „die Deutschen“ insgesamt. In diesem Sinne ist es ein Anliegen des Ringes, an möglichst vielen Stellen als eine Einheit zu agieren. Dies zeigt sich nicht nur durch die gemeinsame Präsentation im „German Headquarter“, die Programmangebote, die wir zum European Jamboree beisteuern und die Helfendentätigkeit der deutschen ISTs als auch in den alltäglichen Begegnungen mit den deutschen Units und deren Teilnehmenden. Umso mehr freuen wir uns also auf den Moment, in dem wir alle das erste Mal gemeinsam in unserer neuen, petrolfarbenden Ringekluft aufeinander treffen und diese Verbundenheit sehen können. Diese Kluft ist durch den aktuellen Einsatz nämlich so etwas wie das deutsche Erkennungszeichen für “Internationales Abenteuer vorraus!”.

Um den Ringe-Gedanken auch aktiv umzusetzen, werden wir bei der Zusammenstellung der Units darauf achten Verbände zu mischen. Neben regionaler Nähe und angegebenem Codewort werden wir also ein Auge auf den Verband der*des einzelnen haben. Daher bitten wir auch darum, dass sich größere Gruppen über das Codewort-Prinzip nicht als eine Unit anmelden, die nur aus einem Verband kommt. Gerne sucht euch aber schon vorher eine gemischte Gruppe zusammen.
Auch bei der Unitleitung achten wir darauf die Verbände zu mischen, aber gleichzeitig auf Codewörter und regionale Nähe zu achten. Außerdem achten wir dabei auf eine Mischung aus Pfadfinderinnen und Pfadfindern in der Unitleitung.

Als deutsches Kontingent treten wir in der medialen Öffentlichkeit in Form von eigenen sozialen Kanälen sowie offiziell auf dem Papier als „german contingent“ auf. Daher findest Du uns auf Facebook und Instagram auch unter @ej2020ger . Wenn Du selbst einmal etwas zum European Jamboree postest, verlinke uns also gerne und nutze den Hashtag #ej2020ger !

Internationalität geht (auch) durch den Magen. Wir haben uns daher entschlossen für das European Jamboree eine Bewerbung zur Eröffnung eines deutschen Foodhouses einzureichen. Das Foodhouse ist ein Treffpunkt für alle Teilnehmenden, an dem in den Abendstunden für kleines Geld landestypische Snacks und Getränke erworben werden können sowie sich das gastgebende Land präsentiert. 

Zum passenden Zeitpunkt werden wir eine Ausschreibung zur Zusammenstellung eines Foodhouse-Teams veröffentlichen.

Bis zum European Jamboree ist es zwar noch etwas hin, aber bis dahin haben wir auch noch so einiges vor:

Dezember 2018 – Anmeldestart

5. – 7. April 2019 – Kontingentsteam-Treffen

24. – 26. Mai 2019 – HoC-Meeting (Treffen aller Kontingentsleitungen in Polen) 

15.Juli 2019 – Anmeldeschluss Teilnehmende und Unitleitungen

16. – 18. August 2019 – Kontingentsleitungstreffen zur Zusammenstellung der Unit

15. September 2019 – Anmeldeschluss ISTs

27. – 29. September 2019 – Unitleitungstreffen

November bis Juli 2019 – Unit-Treffen

10. – 12. Januar 2020 – IST-Vortreffen

30. April – 3. Mai 2020 – Kontingentsvorlager in Westernohe

In der Planung und Durchführung der Teilnahme des deutschen Kontingentes am European Jamboree entstehen an verschiedenen Stellen kosten. Diese werden durch die Teilnahmebeiträge sowie Fördergelder getragen. Damit Du eine Idee davon hast, wo Kosten entstehen, haben wir da mal was vorbereitet:

Diese Grafik zeigt die Gesamtausgaben des Kontingentes. Nicht alle Posten sind in den Teilnahmebeiträgen aller enthalten, da beispielsweise die ISTs auf Grund eigener Anreise keine Reisekosten nach Polen zahlen.

Das Lager kostet je nachdem welche Optionen du wählst und als welche Rolle du am Lager teilnimmst.  

FOTOSLIDE RDP KONTINGENT JAPAN